Wir möchten diese Website optimal gestalten und weiterhin verbessern, hierzu verwenden wir Cookies.

Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu. Weiterlesen

Einverstanden

Autorinnenlesung und Diskussion
Romy Straßenburg: "Adieu liberté - Wie mein Frankreich verschwand"

Mittwoch, 11. März 2020, 19:30 Uhr in der Stadtbibliothek, Augustinessenstraße 3

Romy Straßenburg, Jahrgang 1983, Ost-Berlinerin, studierte Französisch, Geschichte und Soziologie und ging mit 24 Jahren nach Paris. Sie arbeitet dort seit mehr als zehn Jahren als Journalistin für deutsche und deutsch-französische Medien, früher unter anderem auch für die deutsche Ausgabe von Charlie Hebdo. Romy Straßenburg kennt die Pariser Politik und Gesellschaft aus eigener Anschauung, schreibt nah an den Ereignissen und verbindet diese mit ihrem persönlichen Leben, temporeich in Darstellung und Reflexion.

Romy Straßenburg thematisiert auch ihre Voreinstellungen, die sie nach Paris mitgebracht hat, schildert ihre Desillusionierungen und ihre dennoch verbleibende Faszination und Begeisterung für diese Stadt und dieses Land.

Stadtbibliothek, Augustinessenstraße 3, 45655 Recklinghausen

Die Lesung veranstalten wir in Kooperation mit der Neuen Literarischen Gesellschaft Recklinghausen (NLGR) und der Volkshochschule (VHS).

Kostenbeitrag: 8,00 € für Mitglieder der DFG bzw. NLGR   /   10,00 € für Gäste   /   6,00 € für Schüler und Studenten - Freunde der DFG und NLGR sind herzlich willkommen!

Um unsere Veranstaltung besser vorbereiten zu können, bitten wir um Anmeldung bis
Freitag, 28. Februar 2020 bei Françoise Ponroy-Piper –

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Tel. 0234 493366).

 

 

Go to top